Urlauben im Wohnmobil

Endlich mit eigenem Wohnmobil und auf und davon...

....immer auf der Suche nach dem nächsten schönen Fleckchen Erde!

Nur manchmal verlangt das Leben dann ja auch nach weniger spektakulären Zwischenstopps!!!!

Suche Traumziele- Biete Reisefieber

Montag, 6. April 2015

Strenge Sitten oder doch ein Aprilscherz?

Okay, das hier kommt spät aber wir Wohnmobilisten waren mal wieder auf Reisen und in Dänemark war weit und breit keine kostenfreie Internetverbinung  im Angebot, also mit etwas Verspätung.
Nach über 8 Jahren hat es uns mal wieder nach Dänemark gezogen und es war ein Urlaub der besonderen Art, ganz anders als geplant und erwartet.
So auch einer unserer Ausflüge bei Aarhus.
Sturm und Regen auf Seiten der Nordsee haben uns das erste Mal vom deutschtouristisch besetzten Urlaubsgebiet auf die andere Seite des Landes getrieben und wir durften mal ganz neue Erfahrungen machen.
So wollten wir "Den Gamle By" erkunden.Eine alte Stadt, abgetragen und neu aufgebaut in der altes Handwerk und das Leben in früheren Zeiten erfahren werden kann.
Mit dem Wohnmobil in eine Stadt zu fahren und dann auch noch einen Parkplatz zu finden für diese 7 1/2 Meter ist nicht so einfach deshalb entschieden wir uns für den Bus.
Kein Problem laut Campingplatzbetreiber und so machten wir uns auf den Weg zur nahe gelegenen Haltestelle. Ach hier leider schneidend kalter Wind aber es gab ein Bushäuschen. Okay, es wackelte etwas sehr im Wind aber wir standen sicher.2Erwachsene,2 Kinder und 2 Hunde. Natürlich viel zu früh, was sonst nicht unsere Stärke ist aber den Bus wollten wir nicht verpassen.
Und dann kam er, groß und gelb und sicher warm.Er hielt, wir stiegen ein, ich wollte bezahlen und der Bus Fahrer belehrte uns, dass wir mit Hund nicht in seinem Bus mitfahren dürfen. Dies sei ein gelber Bus, Hunde seien nur in blauen Bussen erlaubt.
Und so standen wir etwas sprachlos wieder auf der Straße.
Noch am verarbeiten dieser Information sahen wir schon einen blauen Bus nahen und dann vorbei fahren.
Ratlos sahen wir uns an, fühlten uns kalt und veräppelt und beschlossen doch unser Womo zu nehmen um in die Stadt zu gelangen.
Und während wir uns noch über die Regeln in diesem Land wunderten fiel uns ein, dass heute der 1.April ist.....
Und wir fragten uns, ob da jetzt ei  gelber Bus voller Dänen auf dem Weg in die Stadt ist und schallend über die dummen Touris lacht.....
Wir werden es nie erfahren, aber einen Parkplatz haben wir gefunden und die kleine Stadt war so sehr schön.

Freitag, 20. März 2015

Ereignisnachlese

Wie erwartet hab ich nix gesehen, hab ja auch nicht hingeguckt.

Aber so ein Mangel an der persönlichen Brille um das Sonnenereignis zu bestaunen führt zu tollen sozialen Kompetenzen, denn dort wo heute eine zur Verfügung stand wurde sie von Auge zu Auge weitergereicht und jeder konnte mal gucken. Supi.

Groß aber auch die Sorge bei vielen Eltern, die Kinder könnten Schaden nehmen wenn sie ungeschützt in die Sonne gucken.Ich hätte es gerne gemacht, aber ich konnte meine Augen einfach nicht dazu überzeugen, die Sonne hat einfach zu sehr geblendet.
Die Kids selber waren absolut beeindruckt von den Warnungen der letzten Tage, die hätten nicht mal gucken wollen hätten sie gedurft.Würden alle anderen Warnungen doch auch mal so ernst genommen werden.....

Mangels Brille habe ich heute aber auch viele kreative Menschen getroffen:
Schnell mal ne Pappröhre beklebt,vorne mit Butterbrotpapier,hinten mit Alufolie und ein Loch rein zum durchgucken....
Oder die Variante 5 bunte CD-Hüllen übereinander kleben....
Auch Objektivteile von Kameras wurden zur Verfügung gestellt....
Not kennt keine Grenzen,ob es geholfen hat, keine Ahnung.
Ich hoffe, ich werde in 11 Jahren besser vorbereitet sein.Auf meiner Weihnachtsgeschenkeliste für 2025 stehen jetzt schon Sofibrillen für alle.

Entgegen aller Schwarzmalerei kann ich sagen:Handykameras überleben es doch, wenn man versucht mit ihnen die Sonne zu fotografieren.Allerdings hatte ich gehofft auf den Bildern mehr erkennen zu können.
Schon blöd, wenn man im Auto nur Hörbücher statt Nachrichten hört und kein Facebook hat, da fehlen mir scheinbar doch ein paar Infos, aber ist ja noch mal gut gegangen.

Und im Grunde kann ich sagen, hab ich ja meine ganz eigene Sofi, mit ph und ie, die jeden Morgen strahlend aufsteht und Abends meist glücklich in die Kissen sinkt....




Donnerstag, 19. März 2015

Das Dilemma mit den Dingen die man nie braucht

Jahrelang lagen sie im kleinen Küchenregal,wurden nicht gebraucht,nutzlos,überflüssig,
seid wir  1999 mit Abalone in Büsum auf der Terrasse ihrer Ferienwohnung standen und das Phänomen  bewunderten, wie sich die Sonne verdunkelte,versteckte,nicht mehr zu sehen war.

Jahrelang lagen sie dort, bis sie im blinden Aufräumwahn entsorgt wurden.....

Wie dumm, denn natürlich ist es mit all diesen Dingen, die man nie braucht, irgendwann so, dass man sie braucht, so wie morgen, wenn sich dieses seltene Ereignis wiederholt.

Natürlich sind die Kinder total gespannt darauf, und dann findet es auch noch in der Unterrichtszeit statt und man darf auf dem Schulhof stehen und zugucken statt in der Klasse zu sitzen und zu lernen, wenn man denn eine Brille hat und mit dieser hingucken kann, wenn man nicht ne Mutter hat, die diese Dinger, die man nie braucht, irgendwann mal entsorgt, bevor man sie gebrauchen kann.

Blöd, echt blöd, vor allem, wenn man bedenkt, dass in diesem Jahr scheinbar viel zu wenig davon hergestellt und verkauft wurden.Nirgends sind sie mehr zu bekommen, die guten Brillen mit denen man hingucken könnte, wenn man sie hätte.

Blöd vor allem, wenn ich bedenke, wie viel Schrott  in  Form von Autofahnen, Trommeln, Flöten, Autoflügelchen etc. in schwarzrotgold man zu Fußballereignissen regelrecht aufgedrängt bekommt, Dinge die man wirklich nicht braucht, und dann kommt da so ein Naturschauspiel und man kann es nicht sehen.Was ist aus den guten alten Zeiten geworden, wo es solche Brillen noch im neuen Yps-Heft gab, oder in der Mickey Mouse, der Bravo....

Ach ja, und das alles nur wegen dem Aufräumwahn.

Jetzt werde ich in Zukunft jedes Teil dreimal umdrehen um zu prüfen ob es nicht doch noch mal einen wichtigen Auftritt hat.

In diesem Sinne,ich guck dann mal morgen lieber woanders hin...

Montag, 26. Januar 2015

Eierschrumpfung als Probekastration

Ach wenn doch alles so einfach zum Testen wäre.....



Was vor 1 1/2 Jahren so süß begann hat sich ein wenig verwachsen.
Als Klein-Barnie ins Haus zog war er noch kleiner als Pelle, der war dafür schon ein Jahr älter und Chef in Haus und Garten.Zeigte Barnie wie das Leben läuft und auch allerhand Unfug.




Irgendwann hat das Leben Pelle dann ein wenig betrogen.Während sein Selbstbewusstsein zwar stetig weiter wuchs blieb sein körperliches Wachstum stehen.Das kann man von Barnie nicht behaupten, Bei dem kann Pelle sich jetzt im Regen unterstellen.Manchmal ist das Leben nicht so ganz fair.Da holt man sich nen Babykumpel ins Haus und dann wächst der einem über den Kopf.


Blöd nur, wenn der Große sich dann die Butter nicht mehr vom Brot schlecken lassen will und auch plötzlich meint, er hätte hier was zu sagen.Das kann den Pelle schon ganz schön ärgern.....

So liegen sie jetzt nicht mehr so einträchtig nebeneinander, sondern eher mal der Barnie mit Pelle im Maul und laut knurrend und den Zweibeinern wird Angst und Bange bei soviel unklarem Machogehabe.

Ich sag`s ja ungern, aber die einzige Möglichkeit der Klärung in meinen Augen:Eier ab!!!!


Da ich da aber wohl doch nicht so ganz hinter stehe schieben wir den Gedanken schon seit Wochen....


Jetzt die Lösung unserer Tierärztin:Kastration auf Probe!

Mit einer Spritze wird das Eier ab-Gefühl simuliert.D.h. die kleinen Dingerchen schrumpfen und erzeugen ein Gefühl von Kastriert sein und wir können schauen ob das aus unserm Flokati einen trägen,mürrischen, dicken Kastraten macht oder ob sich lediglich die Machtposition klärt oder ob sich überhaupt was verändert oder oder oder.

Und dann können wir sehen, was den beiden am besten tut.Denn ab ist ab und geht nicht mehr rein und wenn das dann blöd ist bleibt es blöd und ist nicht mehr zu ändern.....

Unglaublich, was es alles so gibt.

Wäre super, wenn meine Frisörin mir das auch mal anbieten würde:Wir lassen jetzt mal die Haarlänge einschrumpfen in einen netten Kurzhaarschnitt und wenn es dir nicht gefällt dann schwupps, ist alles wie vorher.

Ich könnte mir das für so manche Lebenslage gut vorstellen.....

Bleibt nur noch die Frage nach den Nebenwirkungen,aber das klär ich morgen.

Samstag, 10. Januar 2015

Ist wohl ein Luxusproblem

Sitz ich hier mit meinem Käffchen im Wohnzimmer zwischen Andreas Bourani aus dem CD Spieler der Kleinen und irgendwas mir ganz unbekannten, das vom IPod der Großen, das von oben aus ihrem Zimmer herunterschallt.
Ich glaube, meinen Max Mutzke kann ich mal ausmachen, den hör ich eh nicht mehr.

Jetzt ist es wohl soweit,die kleinen werden groß und anders laut, eine neue Ära bricht an, im Moment zum Glück noch familienkompatibel, so langsam gewöhn ich mich auch an die Vorliebe der kleinen für deutsche Musik.Bleibt abzuwarten, wie sich das noch entwickelt und ob wir irgendwann Ohropax brauchen um mit den Misstönen im Haus umgehen zu können.

Aber das Heranwachsen hat auch schöne Seiten.Im Moment wird grad der Teig für die verspäteten Weihnachtskekse hergestellt und ich brauch sie nur noch aufessen, wenn sie fertig gebacken sind.

Luxusprobleme sind schon was feines, davon nehm ich noch was....

Dienstag, 6. Januar 2015

Nur gut, dass ich die Schulzeit hinter mir habe....

....erster Schultag nach den Ferien und die Nerven liegen blank.Mal abgesehen davon, dass das Büffeln für die nächste Arbeit gleich losgeht und in den Ferien das Lernen total verlernt wurde was zu einem sehr kopflastigen und nerven strapazierenden Nachmittag führte und nur durch einen spontanen Handykrampfaustausch mit Abalone etwas entzerrt werden konnte.....Puh, langer Satz aber alles ist schon wieder besser.

Was mir aber Rätsel aufgibt ist die Mathearbeit, die heute bewertet nach Hause kam.

Aufgabe:Ein Rundflug mit dem Helikopter über der Stadt beginnt um 9.00 Uhr und umfasst eine Länge von zwanzig Minuten.Der Heli landet um 9.20 Uhr.Wie lange dauert der Flug?

Antwort des Schülers:9.00 -9.20=20 Minuten
Der Flug dauerte 20 Minuten.

Kommentar des Lehrers:Rechnung unnötig,=0 Punkte

Ich glaube, ich wäre mit dem heutigen Alltag in der Schule hoffnungslos überfördert....

Samstag, 3. Januar 2015

So viele altbekannte Stimmen sind zu hören....

.....schön, dass ihr da seid.Vielleicht mal wieder öfter an dieser Stelle?

Uns hat leider das Neujahrsvirus erwischt.Hier also nur ein kleines "Hallo" von mir während ich mich bei einem Stückchen Stollen stärke, denn nun will das Virus weiter getätschelt werden....